Ausbildung bei uns

 

Ausbildung zur Bankkauffrau – cool oder uncool?

Im Gespräch mit Stefanie Landesberger, Auszubildende im 2. Ausbildungsjahr

Seit Steffi in der Freisinger Bank als Auszubildende tätig ist, hat sie schon viel erlebt. Und wir mit ihr auch. Steffi ist interessiert, offen für Neues und lässt sich für Vieles begeistern. Dies sind unter anderem optimale Voraussetzungen für eine Karriere in unserer Freisinger Bank.


Steffi - ganz ehrlich, Hand aufs Herz: Deine Ausbildung zur Bankkauffrau – cool oder uncool? 

Eindeutig cool. Die Ausbildung ist super abwechslungsreich und interessant und die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen macht total Spaß. Ich finde es toll, dass man bereits in der Ausbildung an verschiedenen Projekten mitwirken kann. Ich war und bin zum Beispiel Mitglied des Lenkungsteams und habe aktiv bei der Überarbeitung unseres Leitbildes mitgewirkt.


Was war bisher dein schönstes Erlebnis während deiner Ausbildung?

Eines der schönsten Erlebnisse war die Einladung zur Finanz-Exkursion. Neben dem Berufsschulunterricht nehmen wir Auszubildenden während unserer Ausbildungszeit an verschiedenen Präsenzseminaren an der Akademie der Bayerischen Genossenschaften in Beilngries teil. Im letzten Präsenzseminar habe ich die Abschlussprüfung als eine der Besten abgeschlossen. Daraufhin wurde ich zur Finanz-Exkursion eingeladen. 


Finanz-Exkursion? Was ist das?

Das ist quasi so eine Art „Bildungsfahrt“. Die ABG (Akademie Bayerischer Genossenschaften) hat mich und 14 weitere Auszubildende aus verschiedenen bayerischen Genossenschaften im Mai 2019 zu einer Exkursion nach Brüssel, London und Nordheim am Main eingeladen. Wir besichtigen unter anderem die bayerische Landesvertretung und das europäische Parlament in Brüssel, die Bank of England und die DZ-Bank in London sowie eine Weingenossenschaft in Nordheim am Main. Ich freue mich schon riesig darauf.


Aktuell gibt es das Azubi-Projekt „Engagement mit Herz“. Um was genau geht es da?

Hier geht es um eine Gewinnsparlos-Aktion. Gewinnsparen ist eine clevere Kombination aus Sparen, Gewinnen und Helfen. Wer ein Los bei der Freisinger Bank für monatlich 5,00 Euro kauft, spart 4,00 Euro auf ein Sparkonto, 75 Cent gelten als Spieleinsatz für die Lotterie mit vielen Sach- und Geldpreisen. Man kann sogar Autos wie z.B ein Mercedes C-Klasse Cabrio oder einen Mini gewinnen. Die Gewinnchance auf einen der Hauptgewinne ist 1 : 5.200. Erst kürzlich hat ein Kunde von unserer Bank ein chices Mini-Cabrio gewonnen. Die übrigen 25 Cent werden an soziale Projekte und karitative Einrichtungen in der Freisinger Region gespendet. Mit unserem Azubi-Projekt unterstützen wir die Freisinger Tafel und das Bayerische Rote Kreuz in Freising. Alle Gewinnsparer nehmen automatisch an den monatlichen Verlosungen teil. 


Was spornt dich an und was macht dich zufrieden? 

Ein motiviertes Umfeld und ein positives Feedback spornen mich an. Zufrieden macht mich der Kontakt mit Kunden und die vielen lustigen Momente und Erlebnisse mit meinen Kolleginnen und Kollegen. Außerdem ist es ein schönes Gefühl, wenn man Neues dazulernt und das auch dann selbständig umsetzen kann.


Bank oder Berufsschule? Was ist dir lieber?

Spontan: Bank. Die Arbeit macht mir mehr Spaß. Aber letztlich machts die Abwechslung. Der Berufsschulunterricht ist eine willkommene Abwechslung und der Austausch mit den anderen Schülern ist auch sehr schön.

„Engagement mit Herz“ - 14 Azubis der Freisinger Bank unterstützen Bedürftige

Mit den durch den Verkauf der Gewinnsparlose erzielten Spenden möchten die Auszubildenden der Freisinger Bank, die Freisinger Tafel und das Bayerische Rote Kreuz unterstützen. Beide Organisationen leisten einen wichtigen Beitrag für die Gemeinschaft in der Region. Giulia Hiergstetter, Auszubildende im 2. Ausbildungsjahr berichtet: „Dank der Tafel werden seit dem Jahr 2006 zahlreiche Bedürftige in Freising mit Lebensmitteln versorgt, welche von den ehrenamtlichen Helfern in den Geschäften eingesammelt werden. Ungefähr 220 Kunden unterstützt die Tafel jede Woche mit einer zusammengestellten Kiste an Lebensmitteln. Wir finden dieses Engagement großartig und freuen uns, wenn wir diese Einrichtung mit einer Spende unterstützen können.“


Felix Zimmermann, frisch ausgelernter Bankkaufmann erzählt: „Das in Freising 1884 gegründete Bayerische Rote Kreuz unterstützt die gesamte Freisinger Bevölkerung. Es rettet Menschen, hilft in Notlagen und bietet eine Gemeinschaft. Es ist uns ein großes Bedürfnis, dieses soziale Engagement zu fördern. Die von uns eingesammelte Spende ist für den Erwerb eines neuen Fahrzeuges, welches der Kreisverband benötigt, vorgesehen.“

Helfen, Sparen und Gewinnen Sie mit dem Kauf von Gewinnsparlosen und unterstützen Sie die Auszubildenden bei ihrem Projekt: „Engagement mit Herz.“ 


Die Azubis der Freisinger Bank freuen sich auf Ihren Besuch.


Kontakt

Ihre Ansprechpartner in unseren Beratungscentern und deren Standorten finden Sie hier



Freisinger Bank eG Volksbank-Raiffeisenbank 

Hauptfiliale

Münchner Str. 2

85354 Freising

Telefon: 08161 / 1890

www.fs-bank.de